Pferd liegt auf dem Paddock, Frau hockt lächelnd neben dem Pferd
Logo Visionäre Pferdeosteopathie

Persönlich und Qualifikationen

„Frage nicht, was die Welt braucht. Frage, was dich lebendig werden lässt, und dann gehe hinaus und tue es. Denn was die Welt braucht, sind Menschen die lebendig geworden sind.“

Howard Thurman

Persönlich

Ich liebe es, Pferde zu beobachten, mit ihnen zu sein und zu lernen.
Pferde sind mir wichtig: für meine eigene Lebendigkeit und Lebensfreude.

Mein Wunsch, mit dem Körper, mit den Händen am Pferd zu arbeiten, zu sehen und zu fühlen, führte mich 2020 zur Visionären Pferdeosteopathie® nach Selina Dörling. 

Das Pferd ist für mich nicht nur ein wertvoller Weg Begleiter, sondern auch ein interessanter und wunderbarer Organismus. In der Ausbildung bei Selina Dörling habe ich mein Wissen über die Anatomie des Pferdes ganz neu vertieft. Ich habe gelernt, das Zusammenspiel von Körper, Geist und Seele genau zu verstehen. Ich habe Zusammenhänge zwischen psychischem Stress und körperlichen Beschwerden ergründet, zwischen alltäglichen Belastungen und ihren Auswirkungen auf die Gesundheit, die Lebendigkeit und die Lebensfreude.

Die Ausbildung zur Visionären Pferdeosteopathin hat mich auf eine spannende Reise geschickt. Ich bin auch in meine eigenen Tiefen abgetaucht, habe mein immer dagewesenes inneres Wissen neu vergegenwärtigt und bekam so Antworten auf schon lange gestellte Fragen.

In dieser Ausbildung habe ich meine Intuition geschult.
Ich habe gelernt, mich auf die Resonanz meines Körpers mit dem Körper meines Gegenübers einzulassen.
Sehen – fühlen – integrieren.

Vita

  • 2008 
    Ausbildung zur Groß- und Außenhandelskauffrau 
  • 2014 
    Paracelsus Schule in Hamburg , Ausbildung zur Tierheilpraktikerin. Schwerpunkt Homöopathie.
  • 2020 
    Ausbildung zur Visionären Pferdeosteopathie nach Selina Dörling. Schwerpunkte der Ausbildung waren: Trauma und Schock, viszerale neuro-emotionale Anatomie und biodynamische Lösungsarbeit.
  • 2021
    Fortbildung fluid- und elektromagnetische Ebene in der Osteopathie. Schwerpunkte des Workshops waren der Zugang in die fluid- und elektromagnetische Ebene, alte und embryonale Zellerinnerung, und Verhaltensweisen aus dem „hier und Jetzt“ nicht erklärbar sind
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner